Johanna Wack

Johanna Wack ist seit knapp zwanzig Jahren auf den großen und kleinen Poetry-Slam-, Kabarett- und Comedy-Bühnen unterwegs. Bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften belegte sie 2008 in Zürich den 3. Platz, gemeinsam mit Xóchil A. Schütz 2005 in Leipzig den 2. Platz im Teamwettbewerb. 2008 Gewinnerin des Publikumspreises beim open mike berlin. Fernsehauftritte z. B. für den WDR-Poetry-Slam, die WDR Ladies Night oder den NDR Comedy Contest.
Gerne tritt sie auch gemeinsam mit ihrer Kollegin Liefka Würdemann mit dem Team „Wack und Würde“ auf.

Pressestimmen
„(…) pointiert schwarzhumorige(…) Psychiatriegeschichte (…)“
(Neues Deutschland)

„Tatsächlich erntete sie mit ihrer Borderline-Satire „Punkte“ tobenden Beifall, indem sie das Verhalten einer manisch-depressiven Gruppe in einer Jugendklinik porträtierte.
Ihr Text wirkte schnell, spritzig und komisch (…)“
(Berliner Zeitung)

„Johanna Wack ist Rock n Roll.”
(Kaffee.Satz.Lesen)

„Knallertext. Totaler Knallertext. Muss man jetzt eigentlich nicht mehr wissen, wie ich die Geschichte fand, weil man ja sieht, dass das Publikum total durchdreht (…) Ich bin großer Fan, fand die Geschichte wirklich sehr, sehr, sehr, sehr, sehr lustig und gebe deshalb super krasse 9,2 Punkte, das ist ungefähr das Allerhöchste, was ich in meinem ganzen Leben je irgendjemandem gegeben hab’ (…)“
(Sarah Kuttner in der Slam-Show mit Kuttner, Sat 1 Comedy)

„Johanna Wacks Geschichten sind nicht von dieser Welt. In ihren Lesungen treiben höflichste Töchter und sauberste Söhne ihre koksenden Eltern mustergültig in den Wahnsinn und zu Alkoholexzessen in den aufgeräumten Kinderzimmern. Und wenn laut schaukelnde Sprösslinge vom gediegenen Nachbarn erschossen werden, weil dieser denkt, das seien eigens zur Lärmbelästigung geschaffene Roboter, verschlägt es zumindest dem Zuhörer mitunter schon mal die Sprache. (…) Skurril, zynisch und makaber, voller Sozialkritik, aber auch mit tiefsinnigem Witz erzählt die 29-jährige Hamburgerin von Situationen aus dem Alltagsleben. (…)“
(Coolibri Wuppertal)